3. Juli 2017

Hanteltraining-für-Anfänger

by John Harris Fitness
Hanteltraining-für-Anfänger

In den meisten Fitnessstudios gibt es neben abwechslungsreichen Kursen und einer Vielzahl an Geräten, die zur Verfügung stehen, auch eine breite Auswahl an Hanteln, mit denen frei trainiert werden kann, so auch bei John Harris. Das bringt viele Benefits, doch ist man Einsteiger und hat noch nicht viel Erfahrung mit Hanteltraining, sollte man einige Dinge beachten. Denn falsche Bewegungsabläufe hemmen nicht nur den Muskelaufbau und mindern den Trainingseffekt, sondern können dem Körper im schlimmsten Fall auch nachhaltig schaden. Wenn du also Hantel-Anfänger bist, ist dieser Blogbeitrag genau das Richtige für dich, denn wir haben dir zusammengefasst, worauf du, vor allem zu Beginn beim Hanteltraining, achten musst.

Anzahl der Wiederholungen & Gewicht beim Hanteltraining

Die körperliche Ausgangslage spielt natürlich eine essentielle Rolle, denn die Ausprägung der Muskulatur ist ein wichtiger Faktor. Sind die Muskeln noch nicht sehr trainiert, ist es empfehlenswert das Hanteltraining langsam und bedacht zu beginnen. Das bedeutet, dass eine höhere Anzahl an Wiederholungen absolviert werden sollte – dafür mit weniger Gewicht. Das stellt sicher, dass die Übungen technisch korrekt ausgeführt werden können, was vermeidet, dass unabsichtlich falsche Muskelgruppen trainiert werden. Das Gewicht sollte so gewählt werden, dass drei Sets mit jeweils 15 – 20 Wiederholungen mit korrekter Ausführung möglich sind. Sechs Wochen lang sollte man bei regelmäßigem Hanteltraining auf das gleiche Gewicht der Hanteln achten, so gibt man dem Körper Zeit Muskelmasse aufzubauen und sich an die gezielte Belastung zu gewöhnen. Danach ist es möglich zu schwereren Gewichten umzusteigen und die Trainingsleistung so stetig zu erhöhen und sich zu steigern.

Tipp: Auch Fortgeschrittene sollten nicht zu allzu schweren Gewichten greifen, da diese die technische Ausführung fehleranfällig machen und der Muskelaufbau darunter leidet.

Die Haltung beim Hanteltraining

Freies Hanteltraining mag zwar ganz spezifische Muskelgruppen trainieren, doch man sollte den gesamten Körper im Auge behalten. Besonders die Haltung spielt hierbei eine wichtige Rolle, da man, vor allem mit Gewichten, unter Anstrengung dazu neigt, den Rücken zu krümmen und Muskeln in anderen Körperpartien locker zu lassen. Ein fester Stand und ein gerader Rücken sorgen für eine straffe Haltung und ein Training der Stützmuskulatur, wovon dein gesamtes körperliches Wohlbefinden und deine Fitness profitieren.

Hanteltraining-für-Anfänger: Allgemeine Tipps

– Um Unfälle zu vermeiden, solltest du darauf achten, den Griff der Hantel mit der ganzen Hand zu umschließen. Dein Griff sollte fest sein und nicht hin und her rutschen. Falls du Probleme damit hast, empfehlen wir dir Workout-Handschuhe.

– Die Bewegungsabläufe sollten langsam und bedacht durchgeführt werden, so sind sie effektiver. Außerdem muss stets auf eine gleichmäßige Atmung geachtet werden.

– Trainiere vor dem Spiegel! Klingt unkonventionell, hilft aber dabei sich selbst zu kontrollieren: “Ist mein Rücken gerade? Mache ich den Bewegungsablauf gleichmäßig und langsam? Ist mein Stand fest?..”. Diese Fragen und noch viel mehr, kannst du dir mit Hilfe eines Spiegels selbst beantworten, wenn du dein Spiegelbild beobachtest.

All diese Tipps helfen dir vom Hanteltraining-Anfänger zum Profi zu werden, ohne deinem Körper zu viel zuzumuten. Trotzdem raten wir dir, in deiner ersten Session einen Trainer vor Ort zur Beratung hinzuzuziehen. Unsere erfahrenen Trainer stehen dir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Sie können dir individuelle Tipps und Tricks mit auf den Weg geben und sind die optimalen Berater in Sachen Fitness. In Kombination mit unseren oben genannten Ratschlägen, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen – also #pumpit!