30. November 2016

So vermeidest du den Winterspeck

by John Harris Fitness
Winterspeck vermeiden

Der Winter kommt gerade auf uns zu, die Badesachen sind im Kasten nach hinten gerückt und wir hüllen unsere Körper in dicke Pullover und Jacken. Das ist die Zeit in der viele wieder nachlässiger mit ihrem Körper umgehen, denn die paar Kilo zu viel lassen sich im Winter besser kaschieren.

Stop! Denke daran, der nächste Sommer kommt bestimmt und wieder abnehmen ist viel schwieriger, als gleich vital und fit zu bleiben. Mit einem ständigen Gewichtswechsel tust du deiner Gesundheit nichts gutes, außerdem wird der gefürchtete Jojo-Effekt immer schlimmer, denn eine Diät dankt dir dein Körper immer mit einem geringeren Grundumsatz. Das bedeutet, du benötigst danach weniger Kalorien im Ruhezustand und nimmst somit schneller wieder zu. Dein Körper stellt sich nämlich auf die Hungerperiode ein und lernt mit weniger Nahrung zurecht zu kommen. Ganz schön schlau und hilfreich, sollte man wirklich einmal Hunger leiden müssen, für eine dauerhaft schlanke Silhouette aber gänzlich ungeeignet.

Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um die Muskeln aufzubauen und regelmäßig dem Winterspeck vorzubeugen sowie die Ernährung umzustellen!

Weihnachtsnaschereien abtrainieren

Zu unserer Nachlässigkeit im Winter kommen noch die Weihnachtskekse, der Punsch und die üppigen Festmahle der Weihnachtszeit. An die frische Luft gehen wir auch nicht mehr so häufig, sondern machen es uns eher am Sofa gemütlich, so kann sich der Winterspeck schnell ansetzen. Um in dieser Zeit nicht zuzunehmen, solltest du dich schon jetzt darauf vorbereiten. Das Zauberwort lautet Ernährungsumstellung und regelmäßiges Training. Das klingt nicht revolutionär oder nach leichter Arbeit und deswegen weniger verlockend als die nächste Blitzdiät, es ist aber dafür die einzige effektive und langfristig erfolgreiche Methode.

Deine Ernährungsumstellung

Um deine Trainingserfolge optimal zu unterstützen, solltest du auf die richtige Ernährung achten. Dein Ernährungsplan ist genau dann optimal, wenn die Kalorien- und Nährstoffzufuhr für dich stimmt und du nicht das Gefühl großer Entbehrungen hast. Sündigen ab und zu sollte erlaubt sein und in deinem Plan integriert sein.

  • Solange du Schokolade, Kuchen und co. in Maßen und nicht in Massen genießt, ist alles okay und du bekommst auch keinen extremen Heißhunger darauf. Du kannst z.B. einen Tag in der Woche festlegen, an dem Kuchen erlaubt ist (bei Festen kannst du ihn natürlich verschieben) oder die Schokolade auf ein Stück pro Tag reduzieren.

  • Trinken solltest du ausschließlich Wasser. Dazu kannst du ein bisschen frischen Zitronensaft geben, das ist gut für dein Immunsystem und versorgt dein Bindegewebe mit Vitamin C (Bye, bye Cellulite). Fruchtsäfte und Limonaden solltest du weitestgehend vermeiden.

  • Bei Getreideprodukten solltest du Vollkorn immer den Vorzug geben, denn diese Produkte liefern gesündere und längerfristige Energie, somit fühlst du dich bei weniger Kalorien länger satt.

  • Lasse Obst und Gemüse zu deinem neuen Snack zwischendurch werden. 5 Stück am Tag wären optimal.

  • Fette sind nicht per se böse, für einige Stoffwechselvorgänge sind sie sogar essentiell. Manche Vitamine kann unser Körper ohne zugesetztes Fett gar nicht aufnehmen. Achte aber darauf die richtigen Fette zu dir zu nehmen. Ungesättigte Fettsäuren in Oliven,- oder Rapsöl, Nüssen oder Fisch sind eindeutig vorzuziehen.

  • Wenn du deine Muskeln aufbauen möchtest, dann solltest du auch auf eine ausreichende Zufuhr an Proteinen (z.B. Eier, Geflügel, Fisch oder Hülsenfrüchte) achten.

Ernähre dich abwechslungsreich und beharre nicht auf einem allzu strengen Plan, wenn du gerade auf ein bestimmtes, besonders gesundes Nahrungsmittel keine Lust hast. Essen sollte Freude machen. Versuche Stress beim Essen und hastiges Essen sowie zu spätes Essen am Abend zu vermeiden. Iss öfter einmal zwischendurch um Heißhungerattacken zu vermeiden.

Unsere Tipps

  • Schwimmen kann man natürlich auch im Winter. Gleich nach dem Training kannst du in einem unserer Clubs ins erfrischende Nass hüpfen. Die Bikinifigur als Motivator kannst du also auch jetzt nutzen.

  • Muskeln erhöhen deinen Grundumsatz. Lasse dich von unseren Trainern zum gezielten Muskelaufbau beraten und erhalte dadurch ein paar Extra-Kalorien frei für deinen Essgenuss.

  • Lass dich nicht zu viel Stressen. Vergiss in der Weihnachtszeit nicht auf dein regelmäßiges Training und reduziere die Weihnachtskekse auf 1-2 pro Tag, dann kannst du auch das Weihnachtsdinner voll genießen.

Wir wünschen dir eine genussvolle und vitale Vorweihnachtszeit. Gib dem Winterspeck keine Chance!