2. September 2016

Spinning bei John Harris Fitness

by John Harris Fitness
Spinning bei John Harris Fitness

Wer sich gerne das ganze Jahr über regelmäßig auf’s Fahrrad schwingen möchte, ohne dabei auf das Wetter angewiesen zu sein, der kann dies bei gleichbleibenden Bedingungen beim Spinning im Fitnessclub. Hier kannst du entweder zusammen in der Gruppe das Beste aus dir herausholen oder zu jeder Zeit eigenständig frei nach Laune trainieren. Das Training ist effektiver, als eine Outdoor Fahrradrunde, denn einen Leerlauf gibt es hier natürlich nicht, auch keine Kreuzungen oder Ampeln. Die Intensität kannst du selbst bestimmen, denn sie kann auf jedem Fahrrad für dich angepasst werden. Du kannst jederzeit zwischen schnell und langsam, sowie Steigung und Gerade wechseln. Beim Indoor Cycling werden die Muskeln im Bereich Beine und Po besonders trainiert und das Herz-Kreislaufsystem angeregt.

Der Spinnig Trend kommt – wie könnte es anders sein – aus Amerika. Das Training besteht aus einem Warm-Up, dem intensiven Training und dem Cool Down. Einfache Streching Übungen können das Programm ergänzen. Spinning in der Gruppe bietet Abwechslung, verschiedene Intensitäten, Musik und die Motivation durch den Trainer. Die Group Fitness Programme Basic Spin, Spin Intervall oder X-Country Spinning sind ein Ganzkörperworkout. Ähnlich einem Tanz am Fahrrad wechselst du zwischen verschiedenen Stärken, Handpositionen und Körperhaltungen. So holst du alles aus deinem Workout in kurzer Zeit heraus und kannst dich richtig auspowern. Die Intensität macht dieses Training zu einem der effektivsten überhaupt.

Wenn du zur Musik trainierst, rückt die Anstrengung in den Hintergrund. Den Rhythmus der Musik kannst du aufnehmen und deine Gedanken dabei schweifen lassen. So kannst du beim Training abschalten und deine Leistung dadurch sogar noch verbessern.

Das Ausdauertraining ist ideal zum Abnehmen geeignet. Wenn du richtig trainierst, dann kannst du damit 700-800 Kalorien pro Stunde verbrennen. Indoor-Radeln ist außerdem gelenksschonend und selbst für Personen geeignet, die aufgrund von Verletzungen nicht laufen dürfen. Das Training ist meistens sehr intensiv, deshalb sollte es im idealen Trainingsmix mit weniger intensiven Einheiten für die Grundlagenausdauer und gezieltem Muskelaufbau kombiniert werden.