24. März 2016

Beinmuskulatur stärken: Never skip leg day!

by John Harris Fitness
Leg day - Beinmuskulatur

Die meisten von uns trainieren am liebsten die gut sichtbaren Körperpartien, also Arme, Brust und Bauch, die Beinmuskulatur wird dabei häufig vernachlässigt. Warum aber gerade die Beine nicht ausgelassen werden sollten, zeigen wir euch jetzt:

Nicht nur, dass es im Badeoutfit nicht gut aussieht, wenn ein trainierter Oberkörper auf dünne Beinchen trifft, auch funktional macht es einen großen Unterschied. Im unteren Körperbereich befinden sich einige unserer größten Muskeln, die uns noch dazu jeden Tag tragen müssen. Das Potential und die ständige Leistung dieser Muskeln ist also enorm.

Die Kraft, die durch gut trainierte Beinmuskulatur kommt, ist für fast alle Sportarten essentiell, man denke nur an Fußball oder Basketball. Wir werden mobiler, schneller und fitter. Richtig ausgeführte Kniebeugen z.B. bauen Muskulatur rund um das Knie auf und schützen damit vor Gelenksabnutzung und Verletzung. Aber vorsicht, gerade bei Übungen, die das Knie einschließen, ist eine korrekte Ausführung entscheidend. Wird das Knie ungleichmäßig belastet oder gar verdreht, kann es schnell zu Verletzungen, wie Seitenband- oder Kreuzbandriss kommen.

Auf unseren Beinen stehen wir jeden Tag. Probleme im Körper kommen demnach oft von unten und setzen sich in der oberen Körperhälfte durch Verschiebungen fort. Fehlende Muskelmasse führt schneller zu Erschöpfung und Ausweichsbewegungen, die in Rücken- und Gelenksschmerzen resultieren können.

Zu guter letzt: Mehr Muskeln verbrennen mehr! Das Potential des ganzen Körpers muss genutzt werden, wenn es um die Fettverbrennung geht.
Es gibt also wirklich keine Ausreden mehr, deine Beinmuskulatur wieder einmal beim Training zu vernachlässigen. 😉

Beintraining - Leg day